PostgreSQL

PostgreSQL ist ein objektrelationales Datenbankmanagementsystem (ORDBMS). ORDBMS stehen in der Klassifizierung zwischen herkömmlichen relationalen Datenbanken und den Objektdatenbanken.

Sie profitieren vor allem beim Einsatz von einer großen Menge an Objekten in Beziehung zu anderen Daten oder Objekten gebracht werden sollen. Das Besondere an PostgreSQL ist, dass es zum einen dem SQL-Standard entspricht und zum anderen von einer Open Source-Community entwickelt wird.

PostgreSQL steht unter einer freien Lizenz und darf kostenlos verwendet werden. Außerdem ist das Datenbankmanagementsystem nicht an ein Betriebssystem gebunden. Diverse Linux-Distributionen und auch einige Mac OS X Versionen haben PostgreSQL vorinstalliert.

PostgreSQL Komponenten im Überblick

PostgreSQL beinhaltet eine Server-Client-Architektur. Auf dem Server läuft die Datenbank. Die Anfragen werden von den Clients an den Server geschickt. Dieser verarbeitet die Anfragen und gibt diese an die Datenbank weiter. Das ausgewertete Ergebnis wird anschließend vom Server an die Clients weitergeleitet.

PostgreSQL beinhaltet viele unterschiedliche Features:

  • Mengenoperationen auf einer oder mehreren Tabellen
  • Schnittstellen zu einer Vielzahl an Programmiersprachen (C, C++, Java, Python etc.)
  • Mögliche Programmierung von Clientprogrammen
  • Kompatibilität vieler internationaler Zeichensätze
  • Kerberos Authentifizierung
  • Abfragen mit hoher Komplexität (Subselects, Outerjoin etc.)
  • Speicher begrenzt die Größe der Datenbank

Wichtige Werkzeuge für PostgreSQL

Die Open Source-Community hat viele praktische und kostenfreie Tools für PostgreSQL entwickelt. Eines der wichtigsten und meist verwendeten Tools ist pgAdmin. Dabei handelt es sich um ein Programm, welches für die Einrichtung und Verwaltung von PostgreSQL-Datenbanken entwickelt wurde.

Die Anwendung phpPgAdmin ist ein Pendant zu phpMyAdmin und wurde für die Verwaltung von PostgreSQL-Objekten entwickelt.

Vorteile und Nachteile von PostgreSQL

Vorteile von PostgreSQL

Da PostgreSQL von einer großen Open Source-Community stets weiterentwickelt wird, beinhaltet PostgreSQL immer mehr Features und wird laufend getestet:

  • freie Lizenz
  • Plattformunabhängigkeit
  • hohe Sicherheit durch Security-Features

Nachteile von PostgreSQL

Aufgrund der freien Lizenz und der großen mitgestaltenden Community besitzt PostgreSQL jedoch auch einige Nachteile:

  • viele unterschiedliche konkurrierende Erweiterungen
  • Aufbau einer geeigneten Umgebung aufwendig im Vergleich zu anderen DBMS
  • nachträgliche Korrektur von ungünstigen Designentscheidungen einer Datenbank umständlich

Praxisbeispiel – Einsatz von PostgreSQL

Da PostgreSQL sehr vielseitig und skalierbar ist, gibt es viele unterschiedliche Anwendungsgebiete für diese Datenbanken. Ein Haupteinsatzgebiet ist, ähnlich wie bei MySQL, der Bereich der dynamischen Webseiten.

Gerade Firmen mit speziellen Anforderungen an ihr Datenbanksystem setzen häufig PostgreSQL ein, da durch die vielen Schnittstellen zu anderen Programmiersprachen und die Erweiterbarkeit ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit gegeben ist.

Außerdem sind durch die Community viele unterschiedliche Sicherheitsfeatures entwickelt worden, die den Einsatz von PostgreSQL-Datenbanken sehr sicher machen.

Weiterführende Artikel

Bitte bewerten (1 - 5):