T-SQL Einführung – Was ist Transact-SQL?

Die Datenbanksprache Transact-SQL ist die Sprache des Microsoft SQL Servers und wurde als Erweiterung des SQL-Standards entwickelt. Transact-SQL  erweitert den SQL-Standard um das Transaktionsverhalten, die Fehlerbehandlung und der Einsatz von lokalen Variablen und gespeicherten Prozeduren, die im Datenbankmanagementsystem hinterlegt werden können.

Durch den prozeduralen Aufbau von T-SQL ist es möglich, Funktionen und Pakete zu erstellen und nach bestimmten Kriterien auszuführen. Ein T-SQL Block besteht aus einem Deklarations-, Ausführungs- und Fehlerbehandlungsteil.

Im Deklarationsteil eines T-SQL Blocks werden Variablen, Konstanten oder auch Cursor definiert, um sie im späteren Verlauf zu verwenden. Wichtig ist dabei zu beachten, dass diese Deklarationen immer nur von temporärer Bedeutung sind und nach Ausführrung des T-SQL-Block aus dem Arbeitsspeicher entfernt werden.

Im Ausführungsteil eines T-SQL Blocks wird die eigentliche logische Arbeit verrichtet. Hier können Schleifen, Fallunterscheidungen oder Variablen mit Werten gefüllt werden.

Im Fehlerbehandlungsteil eines T-SQL Blocks können Fehler, die im Ausführungsteil aufgetreten sind, elegant abgefangen werden. Das kann aber nur geschehen, wenn die Fehlerarten vorher definiert wurden. Tritt ein Fehler auf, der nicht definiert wurde, wird der T-SQL Block sofort abgebrochen und es wird ein Fehler geworfen. Dieser Teil ist mit einem Catch-Block aus einer Try-Catch Ablaufroutine zu vergleichen, die man zum Beispiel aus Microsoft C# oder Java kennt.

T-SQL wird zur Erstellung und Bearbeitung von Datenbankobjekten, zu Verwaltungszwecken von Views und Rechten, sowie zur Datenmanipulation eingesetzt.

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
4 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0