Startseite » Datenbank Lexikon » Last In – First Out (LIFO)

Last In – First Out (LIFO)

Der Begriff Last In – First out (kurz LIFO) bezeichnet in der Lagerhaltung ein Verfahren, wie Waren in einem Lager abgelegt werden.

Last In – First out bedeutet so viel wie „zuletzt herein – zuerst hinaus“. Gemeint ist damit, dass Elemente, die zuletzt abgelegt wurden, als Erste wieder entnommen werden.

Mit dem LIFO-Verfahren kann man den Bestandszuwachs eines Materials in einem ERP-System für verschiedene Abrechnungsperioden (Geschäftsjahr oder Monat) gesondert bewerten.

 Aufbau und Funktionsweise von Last In – First Out (LIFO)

Das LIFO-Verfahren wird eingesetzt, damit das zuletzt zugegangene Material zuerst verbraucht wird.

Neu ankommende Elemente werden oben auf den Stapel gelegt. Diese Ablage wird als Push bezeichnet. Je weiter unten etwas liegt, desto länger befindet es sich bereits im Stapel. Für ältere Warenbestände erfolgt damit keine Wertänderung, wenn einer neuer Bestand zugeht oder verbraucht wird.

Soll ein Element entnommen werden, ist es nicht möglich das Unterste zu entnehmen. Stattdessen wird das oben liegende, neueste Objekt entnommen. Die Entnahme wird als Pop bezeichnet. Das bedeutet, dass steigende Preise nicht zu einer Überbewertung älterer Bestände führen können. Ein Aufbau von Scheingewinnen in der Lagerhaltung wird damit verhindert.

Last In – First Out Beispiele (LIFO-Methode)

LiFo-Beispiel an einer Rückgabestelle in einer Bilbiothek

In einem Schrank befindet sich ein sehr tiefes Regalbrett. Hier werden der Reihe nach Bücher eingeschoben, jeweils mit den Covern nach vorn.

Das zuletzt eingeschobene Buch steht vorne. Es ist nicht möglich das zuerst abgelegte Buch zu entnehmen, da es sich ganz hinten im Schrank befindet.

Somit wird das zuletzt eingestellte Buch als Erstes wieder entnommen.

LiFo-Beispiel in der Produktion

Eine Produktionsfirma für Möbel unterhält ein Holzlager. In der Lagerhalle befinden sich große und tiefe Regale. Ein Gabelstapler transportiert vorgefertigte Möbelteile in die Regale.

Dabei schiebt er das ankommende Objekt so weit wie möglich in das Regal hinein. Weitere Möbelteile werden davor abgelegt. Dies geschieht solange, bis das Regalbrett voll ist.

Wenn Möbelteile angefordert werden, entnimmt der Gabelstapler das jeweils vorne liegende Teil. Somit werden die zuletzt eingefügten Möbelteile zuerst wieder entnommen.

Weiterführende Artikel

Autor: Thomas
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0