Startseite » Datenbank Lexikon » Data-Driven Marketing

Data-Driven Marketing

Data-Driven Marketing, übersetzt datengetriebene Vermarktung, verwendet Erkenntnisse aus vorhandenen Datenbeständen, die für Vertriebs- und Dienstleistungsentscheidungen von Bedeutung sind.

Dies umfasst Kundendaten zum Kaufverhalten, verhaltensbezogene Informationen und demografische Angaben. Damit befindet sich das Data-Driven Marketing nachgelagert im Umfeld von Big Data Systemen und dem Multi Channel Marketing.

Unter dem Begriff Data-Driven Marketing werden alle Werbeaktionen zusammengefasst, die auf gewonnenen Erkenntnissen aus gesammelten Datensätzen beruhen. Dies bedingt eine enge Zusammenarbeit mit anderen Marketingzweigen und der Informationstechnologie, durch die nötige Daten für das Marketing und die Analyse gewonnen werden.

Aufbau und Funktionsweise von Data-Driven Marketing

Zunächst müssen zahlreiche Daten vorliegen. Diese stammen aus Big Data Beständen und Systemen. Herangezogen werden demografische, verhaltensbezogene und Webanalyse-Daten, Informationen aus sozialen Netzwerken und Telefonmarketing sowie Auswertungen von Fragebögen. Zwischen diesen Datenbeständen werden Verknüpfungen gebildet.

Es wird ermittelt, welche Kanäle benutzt wurden und zukünftig benutzt werden. Auch die Frage, wie die Kunden zum Kauf eines Produktes gelangten, ist von großem Interesse. Die umsatzstärksten Sektoren werden identifiziert und es wird analysiert, an welchem Punkt der Kunde „abgeholt“ werden kann. Verschiedene Zielgruppen werden ermittelt und benannt. Optisch dargestellte Erkenntnisse, sowie darauf basierende Reports, liefern die Grundlage für die Arbeit im Data-Driven Marketing.

Der Kern des Ganzen liegt in der korrekten Datenanalyse. Genau analysierte Kundendaten führen zu exakten Datenmodellen. Diese wiederum ermöglichen die Bildung von Algorithmen, mit welchen das Data-Driven Marketing arbeitet.

Data-Driven Marketing Beispiele

Werbung exakt auf die Kundeninteressen aufbauen

Durch ein gelungenes Data-Driven Marketing werden den Kunden grundsätzlich die richtigen Inhalte präsentiert. Die vorhergehende Datenanalyse hat die Interessen der Betrachter ergeben. Dadurch wird die Aufmerksamkeit der Kunden auf die Werbebotschaft gelenkt und der Umsatz wird verstärkt. Die Zielgruppen werden optimal angesprochen.

Verlorene Kunden zurückgewinnen

Im Marketing ist das Problem der „Lost Costumer“ allgegenwärtig. Kunden, die zuvor noch regelmäßig gekauft haben, bleiben plötzlich weg.

Das Data-Driven Marketing wird eingesetzt, um diese Zielgruppe wieder zu aktivieren. Die Analyse von Kontaktpunkten der Käufer gibt Aufschluss über ihr Verhalten und mögliche Gründe ihres Fernbleibens. Sind die Kontaktpunkte längere Zeit inaktiv, schreitet das Data-Driven Marketing ein.

Durch die bekannten Käufe und Verhaltensmuster ist eine gezielte Ansprache möglich. Eine offensive Möglichkeit ist, den Kunden direkt nach seinem Fortbleiben, bzw. seinen Wünschen zu fragen.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
4 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0