Ziele von ERP-Systemen

Eines der wichtigsten Ziele von ERP-Systemen ist das Senken der Fertigungskosten und allen relevanten Kosten, die direkt oder auch indirekt der Fertigung zugeordnet werden können.

Dabei sollen die Fertigungsprozesse effizienter gestaltet, der Umsatz erhöht, die Auswertung von Prozessschritten verbessert und die Planungsqualität erhöht werden.

Die Kostensenkung in der Fertigung und Steigerung der Planungsqualität haben einen hohen Stellenwert in Unternehmen. ERP-Systeme sind hilfreiche Programme, welche verschiedenste Funktionen im Einkauf, Fertigung und Verkauf übernehmen.

Ziele von ERP-Systemen im Detail

Es existieren fünf bedeutende Ziele, die von ERP-Systemen anvisiert und auch erreicht werden. Diese Ziele werden im Folgenden näher erläutert:

  • Kostensenkung
  • Effizientere Prozesse in der Fertigungsstraße
  • Umsatzerhöhung
  • Bessere Auswertung von Kennzahlen
  • Planungsqualität erhöhen

Kosten senken

ERP-Systeme automatisieren die geschäftlichen Vorgänge. Durch diese Automatisierung verkürzen sich die Bearbeitungszeiten im Workflow. Dies wiederum führt zu einer Kostenersparnis. Ist das ERP-System mit einer guten Ergonomie und Usability ausgestattet, sinken die Kosten für Support, Schulung und Beratung und die Produktivität der Mitarbeiter steigt.

Es gibt unterschiedliche Arten von ERP-Systemen. Manche Unternehmen setzen auf ein Hosting im eigenen Haus, andere nutzen ihr System in einer Cloud oder verwenden ein Nutzungssystem auf Mietbasis. Bei der Anmietung eines ERP-Systems lassen sich ggf. auch Kosten sparen. In diesem Fall übernimmt der Anbieter das Hosting, die Wartung und die regelmäßigen Updates. Eigene Server müssen nicht betrieben werden und Mitarbeiter für die Instandhaltung werden nicht benötigt.

Effizientere Prozesse

Da ERP-Systeme mit Automatisierungen arbeiten, werden alle Prozesse zwangsläufig effizienter. Ein gut eingestelltes System durchläuft Teile des Workflows vollautomatisch. Die Eingaben sind in jedem Fall korrekt, die Bearbeitung erfolgt direkt nach dem Auftreten des auslösenden Ereignisses. Fehleingaben, die ein Benutzer eventuell machen könnte, entfallen in diesem Szenario. Ebenfalls fallen Wartezeiten weg, die durch die manuelle Bearbeitung der Mitarbeiter entstehen. Was das System selbstständig erledigen kann, wird umgehend erledigt.

Umsatz erhöhen

Durch den automatisierten Workflow haben die Mitarbeiter viel mehr Zeit für die wesentlichen Aufgaben in ihrem Betrieb. Sie werden nicht mehr durch stumpfe Dateneingaben aufgehalten, sondern können sich aktiv um ihre Kunden oder eigentlichen Aufgaben kümmern. Dies erhöht nicht nur die Produktivität, sondern letztlich auch den Umsatz.

Bessere Auswertungen

Das ERP-System verbessert die Datenqualität durch die Verringerung von Fehleingaben. Die automatische Workflow-Steuerung führt nicht nur zu korrekt gepflegten Daten, sondern mitunter auch zu entsprechend angereicherten oder korrigierten Daten.

Geben zum Beispiel Kunden ihre Adressen selbsttätig ein, kann das ERP-System eine Adressprüfung einleiten. Dabei wird überprüft, ob die Postleitzahl zum Ort passt, ob ein Teilort besteht oder ob der Hauptortsname korrekt eingetragen wurde. Auch kann auf eine einheitliche Schreibweise geprüft und korrigiert werden. (Zum Beispiel wird generell die Abkürzung Str. für „Straße“ verwendet.) Telefonnummern können automatisch in eine internationale Darstellung gebracht werden.

Für die Auswertung der Daten bedeutet dies, dass Listen und Tabellen eine einheitliche Optik aufweisen und leichter zu lesen oder zu analysieren sind. Durch die hohe Datenqualität sind die Auswertungen wesentlich exakter und haben eine höhere Aussagekraft.

Planungsqualität erhöhen

Gerade wenn es um große Datenmengen geht, die ausgewertet, analysiert und verarbeitet werden müssen, ist ein ERP-System ein hervorragendes Werkzeug zur Unterstützung. Soll beispielsweise ein postalisches Mailing an einen bestimmten Kundenkreis erfolgen, setzt dies eine exakte Eingrenzung dieses Kundenkreises voraus. Das ERP-System ist in der Lage die gewünschten Daten zu filtern, aufzubereiten und bereit zu stellen.

Bei der Planung von Markteinführungen, Marketingkampagnen, sowie bei der Erstellung von Markt- und Kundenanalysen ist ein gut etabliertes ERP-System mitunter der Schlüssel zum Erfolg.

Weiterführende Artikel

Autor: Thomas
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0