Controlling im ERP-System

Das Controlling, auch als internes Rechnungswesen bekannt, befasst sich mit der Beschaffung, Aufbereitung und Analyse von Daten zur Vorbereitung unternehmerischer Entscheidungen durch die Geschäftsführung. In vielen ERP-Systemen ist das Controlling-Modul ein wesentlicher Bestandteil, der das interne Rechnungswesen abbildet.

Aufgaben im Controlling

Damit die einzelnen Teilaufgaben im Controllings besser verstanden werden können, beschreiben wir kurz die einzelnen Teilaufgaben von der Planung bis zur Steuerung wichtiger Kennzahlen im Controlling.
Controlling

Planung im Controlling

Die erste Teilaufgabe im Controlling ist die Planung. Sie wird verwendet, um den Kurs des Unternehmens an Hand von Unternehmenszielen zu bestimmen. Mit Hilfe der Planung soll eine Steuerung des Unternehmens vorgenommen werden können. Erst wenn Unternehmensziele definiert und festgelegt sind, sind die Entscheidungsträger in der Lage passende Entscheidungen für die Zielerreichung zu treffen.

Informationsgewinnung im Controlling

Eine weitere Teilaufgabe und ein ebenso wichtiger zu betrachtender Bestandteil des Controllings ist die Information. Bei dieser Teilaufgabe müssen die Informationen des Unternehmens rechtzeitig, verdichtet und problemorientiert der Management-Ebene zur Verfügung gestellt werden. Die Rohdaten bzw. Basisinformationen werden von Abteilungen, wie dem Finanz- und Rechnungswesen bereitgestellt. Im Controlling werden Plan- bzw. Sollzustände mit den Ist-Zuständen von bestimmten Kennzahlen verglichen und grafisch aufbereitet. Das Controlling signalisiert die tatsächliche Entwicklung des Unternehmens und zeigt auf, welche Unterschide zwischen SOLL- und IST-Werten enstanden sind. Aus Basis dieser Auswertungen erhalten Entscheidungsträger wichtige Empfehlungen, um die nötigen Impulse zur Steuerung des Unternehmens einzuleiten

Kontrolle im Controlling

Die dritte Teilaufgabe des Controllings ist die Kontrolle. Die Kontrolle muss differenziert zwischen verfahrens- und ergebnisorientierten Kontrollen betrachtet werden. Verfahrensorientierte Kontrollen werden bei der Plan-Erstellung, Informationsentwicklung oder Gegensteuerung von Korrekturfehlern vorgenommen. Ergebnisorientierte Kontrollen basieren auf Vergleichskontrollen von Plan- und Ist-Zuständen in einem fest definierten Zeitraum. Bei beiden Kontrollarten werden parallel sowohl eine Ursachenanalyse, als auch Lösungs- und Auswirkungsanalyse durchgeführt, um mögliche Empfehlungen für zukünftige Analysen zu geben.

Steuerung im Controlling

Als abschließende Teilaufgabe muss sich das Controlling mit der Steuerung der vorgelagerten Teilaufgaben beschäftigen. Da alle vorgelagerten Teilaufgaben die Funktion haben, die Kursfixierung festzulegen, ihre Einhaltung zu signalisieren bzw. Abweichungen aufzuzeigen, wird die Steuerung als zukunftsgerichtete regulierende Funktion (Feed-forward) gesehen

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
11 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0