SQLBase

1984 gründeten Umang Gupta und Bruce Scott, ehemalige Mitarbeiter von ORACLE, die Firma Gupta Technologies und haben eine Datenbank (SQLBase) und Entwicklungsumgebung (SQLWindows) entworfen, die SQL-Statements und eine kompakte Programmiersprache vereinen.

Im Jahr 2006 wurde Gupta Technologie an die Firma Unify, die in Kalifornien ansässig ist, verkauft.

Neben den USA bildet Europa und vor allem im deutschsprachigen Raum den wichtigsten Markt für das Produkt SQLBase. Die meisten Anwender setzen die 4GL-Entwicklungsumgebung Team Developer zusammen mit dem hauseigenen Produkt (SQLBase) ein.

Besonders im Mittelstand werden von Entwicklern Komplettlösungen entwickelt und vertrieben. Eine Zeit lang war es ungewiss, ob die Sprache noch aktuell ist, da durch den mehrfachen Firmenverkauf die Kunden verunsichert wurden.

Wichtigste Produkte im Überblick

SQLBase

SQLBase ist ein relationales DBMS (Datenbankmanagementsystem), das es als Einzelplatzlizenz oder Mehrbenutzerlizenz gibt.

SQL Windows (Team Developer)

Der Team Developer ist eine 4GL-Entwicklungumgebung, welche die Programmiersprache SAL (Scalable Application Language) beherrscht, die sehr stark an BASIC erinnert:

Beispiel:

Team Object Manager

Um Team Developer in Projektgruppen zu benutzen, wird der Team Object Manager verwendet, um die OOP (Objektorientierte Programmierung) zu fördern.

Report Builder

Der Report Builder ist ein Programm, um professionelle Reports (Berichte) zu erstellen und dem Kunden die Ergebnisse grafisch darzustellen.

Vorteile & Nachteile von SQLBase

Vorteile von SQL Base

  • Entwicklungsumgebung vereint SQL und Programmiersprache sehr stark
  • Klare Strukturen ermöglichen eine sehr saubere Arbeit (OOP ist sehr hoch)
  • Sehr robust und schnell

Nachteile von SQL Base

  • Teuer in der Anschaffung
  • Hohe Disziplin in der Erstellung von Programmen
  • Zeitlang fehlerhaft

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
3 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0