MySQL

MySQL ist eines der größten und weltweit am häufigsten eingesetztes System für relationale Datenbanken.

MySQL erlaubt das Anlegen mehrerer unterschiedlicher Datenbanken innerhalb eines großen Systems. Diese können dann gemeinsam verwaltet und administriert werden.

MySQL steht unter der GPL-Lizenz und gehört damit zum Bereich der Open Source-Software. Es gibt außerdem eine kommerzielle Version, welche einen vollständigen Support beinhaltet.

Der Name MySQL setzt sich aus zwei Teilen zusammen. My ist der Name einer Tochter eines MySQL-Entwicklers. Die Abkürzung SQL steht für Structured Query Language (strukturierte Abfragesprache). Mithilfe von SQL können Befehle an die Datenbank geschickt werden.

MySQL Komponenten im Überblick

Die Struktur von MySQL beinhaltet einen Server (MySQL-Server) und mehrere Clients (MySQL-Clients). Die jeweilige Datenbank fungiert als Server. Die Abfragen werden über eine Software (clientseitig) an den Server bzw. die Datenbank geschickt.

Diese Befehle werden dann von der Datenbank in entsprechend lesbaren Code umgewandelt, ausgewertet und das Ergebnis der Anfrage wird wiederum an den Client gesendet. Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten eine grafische Oberfläche für MySQL einzurichten. Diese muss jedoch über Software von Drittanbietern nachinstalliert werden.

Wichtige MySQL-Werkzeuge

In MySQL ist der MySQL-Monitor integriert. Dabei handelt es sich um eine Kommandozeilenanwendung. Der Nutzer hat die Möglichkeit mithilfe dieser Anwendung direkt SQL-Befehle zu schreiben, die anschließend umgehend von der Datenbank ausgewertet werden.

Zusätzlich kann bei MySQL die MySQL Workbench heruntergeladen und installiert werden. Dieses ist ein kostenloses Tool, welches zur Einrichtung und Administrierung der Datenbanken verwendet werden kann. Außerdem wird ein Tool zur grafischen Planung von Datenbanken mitgeliefert. Es können außerdem mehrere Datenbanken gleichzeitig verwaltet werden.

Vorteile und Nachteile von MySQL

Vorteile von MySQL

Aufgrund der weiten Verbreitung und dem häufigen Einsatz von MySQL-Datenbanken wurde das System stets weiter entwickelt und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst. Daraus resultieren folgende Vorteile:

  • auf vielen unterschiedlichen Plattformen einsetzbar
  • hohes Speichervolumen und schnelle Auswertung der Abfragen
  • steht unter GPL-Lizenz (OpenSource)

Nachteile von MySQL

Trotz der weiten Verbreitung bringen MySQL auch Nachteile mit sich, je nachdem in welchem Bereich sie angewendet werden.

  • eingeschränkter Funktionsumfang im Vergleich zu größeren Datenbank-Management-Systemen
  • teure Lizenz für den kommerziellen Einsatz
  • benötigt Windows als Betriebssystem

Praxisbeispiel – Einsatz von MySQL

Viele große Contentmanagementsysteme, wie beispielsweise WordPress, nutzen als technische Grundlage MySQL Datenbanken. Diese Datenbanken sind gerade im Bereich der dynamischen Webseitenentwicklung sehr beliebt und werden häufig gemeinsam mit Apache HTTP-Servern eingesetzt.

Aufgrund ihrer Fähigkeit, große Datenmengen sehr schnell und effizient zu verarbeiten, werden MySQL-Datenbanken weltweit eingesetzt. Große Unternehmen, wie beispielsweise Facebook, YouTube oder Twitter benutzen aufgrund der hohen Performanz MySQL.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
3 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0