Ziele eines Data Warehouse

Das Ziel eines Data Warehouse ist einen umfassenden Überblick über die vorhandenen Daten im Unternehmen zu geben und damit die Entscheidungen zur Unternehmensplanung zu unterstützen.

Damit die Ziele eines Data Warehouse verwirklicht werden können, müssen folgende Punkte erfüllt sein: Erstellung einer zentralen Datenhaltung, Trennung operativer und analytischer Datenbestände, Datenintegration verschiedener Informationsquellen und eine Historisierung der Daten.

Zentrale Datenhaltung

Daten aus verschiedenen Quellen und von verschiedenen Anwendern werden zentral in einer Datenbank, dem Data Warehouse, gespeichert. Die Daten liegen bereinigt und geprüft vor, wodurch jeder mit der gleichen Datenbasis arbeiten kann.

Trennung operativer und analytischer Datenbestände

Mit der Trennung operativer und analytischer Datenbanken will man vermeiden, dass Abfragen auf die Datenbank die Performance des operativen Systems beeinflussen. Zudem ist ein Data Warehouse für umfangreiche Abfragen konzipiert und optimiert. Es stellt eine eigenständige Anwendung dar, die für analytische Zwecke verwendet wird.

Integration verschiedener Datenquellen

Mit Hilfe eines Data Warehouse ist es möglich mehrere Datenquellen anzubinden. Die meisten Datenformate der Quellsysteme können ohne Probleme mit ETL-Prozessen (Extraktions-, Transformations- und Ladeprozessen) in das Data Warehouse geladen werden.

Historisierung der Daten

In operativen Systemen unterliegen die Daten permanenten Änderungen, wodurch Informationen verloren gehen. In einem Data Warehouse werden alte Daten nicht überschrieben, sondern historisiert.

Dies ermöglicht eine zeitraumbezogene Auswertung der Daten durch den Anwender. So kann beispielsweise der Quartalsumsatz eines Produktes im Jahr 01 und dem Jahr 02 vergleichbar gemacht werden.

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
6 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0